Articles

Warum lassen sich die Krallen meiner Katze nicht einziehen?

Sind die Krallen Ihrer Katze zu lang, und Ihre Katze kann sie nicht einziehen? Das ist ein häufiges Problem für Katzen und ihre Besitzer. Es gibt jedoch eine einfache Lösung.

Warum lassen sich die Krallen meiner Katze nicht einziehen? Das Problem könnte eine Krankheit, ein Trauma oder eine Infektion sein. Es könnte aber auch das Alter sein. Der Kauf von Katzenkratzmöbeln hilft Ihrer Katze, ihre Krallen abzunutzen. Schneiden Sie die Krallen Ihrer Katze nicht ab, da sie von Nerven und Blutgefäßen durchzogen sind. Wenn das Problem nicht verschwindet, gehen Sie mit Ihrer Katze zum Tierarzt.

Wenn es sich um eine Infektion handelt, sind möglicherweise Antibiotika erforderlich. Und ein Trauma verblasst mit der Zeit. Es handelt sich also nicht um ein Problem, das umfangreiche medizinische Hilfe erfordert.

Katzenkrallenprobleme sind aus zwei Gründen schlecht. Erstens können sie Ihrer Katze erhebliche Schmerzen bereiten. Die Krallen einer Katze sind voller Nerven, und wenn sie zu lang sind, kann die Katze das spüren. Normalerweise nutzt sie ihre Krallen von selbst ab, aber das kann Ihre Katze nicht immer.

Zweitens können Probleme, die nicht behandelt werden, die Mobilität Ihrer Katze ernsthaft beeinträchtigen. Auch wenn Sie das Problem zu Hause beheben können und es im Internet zahlreiche Anleitungen gibt, wie Sie das Problem ohne die Hilfe eines Tierarztes lösen können, sollten Sie dennoch einen Fachmann aufsuchen. Auch wenn man Ihnen das weismachen will: Katzen sind empfindliche Geschöpfe, und ein falscher Griff zum Nagelknipser könnte Ihrer Katze mehr schaden als nützen.

Die wichtige Rolle der Krallen Ihrer Katze

Katzenkrallenprobleme
Katzenkrallenprobleme hindern sie daran, die Dinge zu tun, die sie lieben, wie zum Beispiel klettern. Bild von

Die Krallen der Katze wurden in der Wildnis für viele Zwecke geschaffen. Als Haustiere nutzen sie ihre Krallen vielleicht nicht für alle diese Zwecke, aber die Krallen der Katze sind für ihre Mobilität unerlässlich. Mit ihren Krallen können Katzen Zäune erklimmen, auf Bäume klettern, sich festhalten und Beutetiere fangen. Ihre Katze benutzt ihre Krallen auch, um ihren Geruch vor Raubtieren zu verbergen, indem sie an der Erde kratzt, um die Stelle zu verdecken, an der sie defäkiert oder uriniert hat.

Sie werden bemerken, dass Ihre Katze einen beträchtlichen Teil ihrer Zeit bei der Fellpflege damit verbringt, ihre Krallen zu pflegen, um sie makellos und in gutem Zustand zu halten. Das liegt daran, dass selbst Wohnungskatzen wissen, wie wichtig ihre Krallen für sie sind. Wenn eine Katze ihre Krallen nicht einziehen kann, wird sie unruhig. Die Krallenpflege ist auch eine Frage des Instinkts; sie ist sinnvoll, um Krankheiten fernzuhalten, die schwerwiegende systemische Folgen haben könnten.

Krallenprobleme bei Katzen gehören zwar nicht zu den häufigsten Problemen, mit denen Tierärzte konfrontiert werden, doch treten Störungen auf. Es ist wichtig, dass Sie die Probleme sofort angehen, wenn sie auftreten. Es gibt Anzeichen, auf die Sie achten sollten und die darauf hinweisen, ob Ihre Katze sofort behandelt werden muss.

Katzenkrallenprobleme: Das Problem verstehen

Um Katzenkrallenprobleme zu verstehen, müssen Sie zunächst die Katzenkrallen verstehen. Ihre Struktur ist den menschlichen Finger- und Zehennägeln nicht allzu unähnlich. Sie bestehen aus Keratin und sind von einer dünnen Hülle umgeben, die aus “totem” Keratin besteht. Durch die Mitte der Kralle verläuft die Blutversorgung, die auch als “Quick” bezeichnet wird. Der Nagel wächst aus den Ballen der Katze heraus. Die Nägel sollten nach dem Willen der Katze aus- und eingefahren werden können.

Wenn Ihre Katze entspannt ist oder schläft, sollten sich die Krallen im Allgemeinen in eingefahrener Position befinden. Das bedeutet, dass sie fest in den Pfoten sitzen und dort von einem Gewebe, den so genannten Rückenbändern, gehalten werden. Wenn Ihre Katze ihre Krallen ausfahren möchte, spannt sie einen Muskel an, den so genannten “digitalen Beugemuskel”. Der digitale Beugemuskel ist stark genug, um den Widerstand des Rückenbandes zu überwinden, bis Ihre Katze ihre Krallen wieder einziehen möchte. Dies geschieht durch einfaches Entspannen des digitalen Beugemuskels.

Wie Sie sich vorstellen können, können die Krallen Ihrer Katze bei einem relativ komplexen Aus- und Einziehmechanismus unter einer Reihe von Problemen leiden. Ihre Katze zeigt Ihnen normalerweise an, wenn sie sich unwohl fühlt, indem sie ein paar Tage lang ungewöhnlich inaktiv und ruhig ist. Alle Katzen reagieren jedoch auf unterschiedliche Weise auf Schmerzen, und einige Katzen können sich übermäßig lautstark über ihre Krallenprobleme äußern.

In den ersten Tagen von Krallenproblemen bei Katzen kann es keine offensichtlichen körperlichen Anzeichen geben. Es kann jedoch sein, dass Ihre Katze anfängt, Sie darauf hinzuweisen, indem sie humpelt, zögert, die betroffene Pfote auf den Boden zu legen, oder sich übermäßig die Pfoten leckt.

Warum lassen sich die Krallen meiner Katze nicht einziehen?

Ursache 1: Krankheit oder Infektion

Die Krallen Ihrer Katze sind genauso anfällig für bakterielle, virale und Pilzinfektionen wie jeder andere Körperteil. In Anbetracht der Tatsache, dass die Krallen Ihrer Katze in ständigem Kontakt mit dem Fußboden und all den Bakterien stehen, die sich darauf befinden können, ist es nicht verwunderlich, dass sich die Zehen infizieren können. Die meisten bakteriellen, viralen und Pilzinfektionen können mit einer einfachen, kurzfristigen Antibiotikagabe behandelt werden. Katzenkrallenprobleme können jedoch auch ernstere Ursachen wie Autoimmunerkrankungen und Tumore haben.

Das häufigste medizinische Problem bei Katzen im Zusammenhang mit ihren Krallen ist die so genannte “Paronychie”, eine entzündliche Erkrankung, die speziell die Nagelbetten betrifft. Diese Erkrankung ist in der Regel die Folge einer bakteriellen Infektion und betrifft eine oder mehrere Krallen gleichzeitig. Neben der Entzündung können Sie auch Eiter aus dem Nagelbett Ihrer Katze austreten sehen. Der Eiter wird mit der Zeit dick und braun. Die gute Nachricht ist, dass die Krankheit mit einer einfachen Antibiotikagabe behandelt werden kann! Wenn die Krallenerkrankung nach der Behandlung fortbesteht, leidet Ihre Katze möglicherweise an Ringelflechte.

Ursache 2: Alter

Auch fortgeschrittenes Alter kann die Ursache für die Krallenprobleme Ihrer Katze sein. Ältere Katzen neigen dazu, Probleme zu bekommen, weil ihre Krallen dicker und brüchiger werden. Aber auch jüngere Katzen, insbesondere Kätzchen, sind von Krallenproblemen nicht verschont geblieben. Aufgrund ihrer lebhaften Natur können sie sich nur allzu leicht verletzen. Leider kann man wenig dagegen tun, dass Kätzchen verspielt sind. Es ist jedoch wichtig, die Schwere von Krallenproblemen zu verstehen. Sie müssen sofort behandelt werden oder zumindest von Ihrem Tierarzt untersucht werden. Niemand hat je behauptet, dass es einfach ist, Eltern von Kätzchen zu sein!

Ursache 3: Trauma

Katzenkrallenprobleme
Wir glauben, dass hier jemand eine Maniküre wünscht. Bild von Wikimedia

Ob sie nun in einen Kampf mit einem anderen Tier gerät, unter Ihre Füße gerät, sich die Krallen im Haus einklemmt oder in einen Verkehrsunfall verwickelt wird – es gibt viele Möglichkeiten, wie sich Ihre Katze ihre Krallen durch ein Trauma verletzen kann. Ihre Katze kann auch durch chemische Verbrennungen, thermische Verbrennungen und Erfrierungen ein Ballen- oder Krallentrauma erleiden. In diesen Fällen sind die Ursachen schnell zu erkennen. Eine Katze kann ihre Krallen nicht einziehen, wenn es ein physisches Hindernis gibt, das sie daran hindert.

Katzen sind im Allgemeinen robuste Geschöpfe, und ihr Fell versteckt ihre Verletzungen gut, wenn Sie also den Verdacht haben, dass sich Ihre Katze verletzt hat, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt.

Was tun, wenn Ihre Katze ihre Krallen nicht einziehen kann

Option 1: Investieren Sie in Katzenkratzmöbel

Wenn Sie sich jemals gefragt haben, warum Ihre Katze so viel Zeit damit verbringt, an so ziemlich allem zu kratzen, in das sie ihre Krallen stecken kann. Es ist wichtig zu wissen, dass sie sich nicht nur daneben benimmt oder Ihre geliebten Möbel um ihrer selbst willen zerstört. Katzen kratzen, um ihre Krallenmuskeln zu erhalten, damit sie gesund und stark bleiben. Diese Tätigkeit hilft Ihrer Katze auch, ihre Krallen scharf zu halten und die stumpfen, abgestorbenen Teile ihrer Nägel, die so genannten Scheiden, zu entfernen. Daher ist es besonders bei Wohnungskatzen wichtig, ihnen einen rauen Arbeitsplatz zu bieten, an dem sie ihre Krallen pflegen können. Wenn Ihre Katze kein Interesse an den traditionellen Kratzbäumen hat, können Sie sich auch für Kratzmatten entscheiden. Alles, was Sie über Kratzbäume wissen müssen, finden Sie in unserem Expertenratgeber.

Option 2: Schneiden der Katzennägel

Das Schneiden der Katzennägel war noch nie die einfachste Aufgabe der Welt, und wahrscheinlich wünschen Sie sich sogar, Sie hätten einen Fisch bekommen. Aber die gute Nachricht ist, dass Katzen ihre Krallen in der Regel selbst abschleifen können. Wenn Ihre Katze eine Wohnungskatze ist und wenig Interesse daran zeigt, die Kratzmöbel zu benutzen, die Sie ihr zur Verfügung gestellt haben, kann dies zu einem Problem werden. Manche Katzen können einfach apathisch werden.

Was die Menschen nicht wissen, ist, dass es Blutgefäße gibt, die durch die Mitte eines Katzennagels verlaufen. Wenn man diese durchschneidet, verursacht man bei der Katze große Schmerzen. Deshalb ist es am besten, die Nägel Ihrer Katze nicht zu kürzen, auch wenn die meisten Menschen das tun.

Option 3: Zum Tierarzt gehen

Katzenkrallenprobleme
Ein paar Katzenmöbel für die Wohnung anzuschaffen ist eine kluge Vorsichtsmaßnahme gegen den Verlust Ihrer Gartenmöbel! Bild von

Wenn Sie bemerken, dass die Ballen, Nägel oder Zehen Ihrer Katze entzündet oder gerötet sind, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt, und zögern Sie nicht, sich behandeln zu lassen. In der Regel kann eine Entzündung der Zehen darauf hindeuten, dass Ihre Katze eine Art Trauma erlitten hat. Ihr Tierarzt wird die Füße Ihrer Katze röntgen, um das Ausmaß des Schadens zu untersuchen. Alle offensichtlichen Anzeichen von Schwellungen oder Schäden werden Ihrer Katze erhebliche Schmerzen bereiten.

Zusammenfassend

Achten Sie bei der Pflege Ihrer Katze immer auf das Nagelbett. Wenn deine Katze es zulässt, kannst du die Nagelgesundheit deiner Katze überprüfen, indem du ihre Pfote in die Hand nimmst und sanft auf die Ballen drückst, um die Kralle hervorzuheben. Achten Sie dabei auf Anzeichen von Entzündungen, Schmutz, Schleim oder Blut. Jeglicher Ausfluss ist ein klares Zeichen für eine Infektion, die einen Gang zum Tierarzt erforderlich macht. Probleme mit Katzenkrallen lassen sich in der Regel recht einfach beheben.